Skip to main content

Im Rahmen der letzten Gesamtlehrerkonferenz der Luise-Büchner-Schule des Schuljahres 2017/18 wurden mehrere Kolleginnen und Kollegen, welche aus unterschiedlichen Gründen die Schule wechseln oder in Ruhestand gehen, stilvoll veraschiedet:

Herr Frieder Alius ist seit zwei Jahren an der Luise-Büchner-Schule für den Bereich Sprachförderung im Fach Deutsch für die VABO-Schüler und die Schüler in den Berufsschulklassen tätig gewesen. Es war abzusehen, dass sehr gute Lehrer bei dem Mangel in Baden-Württemberg nicht für alle Zeiten über einen Nebenlehrervertrag beschäftigt werden können. Herr Alius erhält zum nächsten Schuljahr dementsprechend eine Anstellung an einer Gesamtschule in Schramberg.

Frau Kerstin Karb kehrt nach drei Jahren „Luise“ zurück in den allgemeinbildenden Schulbereich. Der berufliche Bereich hatte sie für drei Jahre eigentlich nur „ausgeliehen“ und so wird sie ab dem kommenden Schuljahr an einem allgemeinbildenden Gymnasium in Weinheim unterrichten.

Seit Januar 2017 war Herr Oliver Kling als Referendar mit den Fächern Evangelische Religionslehre und Geschichte mit Gemeinschaftskunde an der Luise-Büchner-Schule. Herr Kling wird ab September seine Zelte im Raum Konstanz/ Überlingen aufschlagen, wozu im die Schulleitung viel Erfolg wünschte. 

Frau Raphaela Mann kam bereits im Jahre 2012 nach Freudenstadt. Die stets engagierte Pädagogin, welche auch erfolgreich im Personalrat tätig gewesen ist, wechselt nach Reutlingen an dieLaura-Schradin-Schule. 

Gleich 14 Jahre war Julia Petmecky an der „Luise“ und wird nun in die badische Metropole nach Karlsruhe ziehen. Im Schuljahr 2015/16 hat Frau Petmecky sich zur Ausbildung zur Beratungslehrerin gemeldet und diese Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. So kann sich die Karlsruher Heinrich-Hertz-Schule auf eine tolle Kollegin freuen. 

Frau Silke Schulz ist Schulleiterin der Heimschule Osterhof in Baiersbronn. Die Sonderschullehrerin hat die ersten beiden Jahre ihres dreijährigen Aufstiegslehrgangs an der Gewerbeschule Offenburg absolviert. Dann wurde sie Schulleiterin der Baiersbronner Heimschule und musste den Lehrgang unterbrechen. Das dritte Jahr machte sie daher an der LBS in Freudenstadt und hat den Aufstiegslehrgang mit Erfolg bestanden.

Herr Thomas Kühner kam nach seinem Referendariat an der Hubert-Sternberg-Schule in Wiesloch zum Schuljahr 2010/11 mit der interessanten Fächerkombination Mathematik sowie Energie- und Automatisierungstechnik an die Luise-Büchner-Schule. Herr Kühner war 2010/11 Verbindungslehrer und ist seit 2014/15 Mitglied im Personalrat gewesen. Der passionierte Tennisspieler hat sich Ende 2017 für die Stellvertreterstelle an der Annemarie-Lindner-Schule in Nagold beworben und vor kurzer Zeit die Zusage erhalten.

Zudem wurden zwei verdiente Lehrkräfte der „Luise“ in den Ruhestand verabschiedet: Frau Ulrike Ruetz kam 2002 vom Schlossgymnasium Künzelsau nach Freudenstadt. Im April 2003 wurden sie zur Oberstudienrätin ernannt und feierte im November 2003 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Der stets freundlichen und zurückhaltenden Lehrerin, die in vielerlei Funktionen involviert war, wurde eine hohe fachliche Kompetenz bestätigt. Ebenso geht das „Multitalent“ Frau Cornelia Walter in den Ruhestand. Ob im Pflegebereich oder als Musikantin, die Loßburgerin wird in vielen Bereichen vermisst werden. Abschließend verriet Frau Walter jedoch, dass sie eigentlich Englisch studiert habe. (Hg)