Skip to main content

VABO - Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen

Luise-Büchner-Schule richtet VABO-Klassen für ausländische Schülerinnen und Schüler aus aller Welt ein

Im Februar 2015 startete die Luise-Büchner-Schule mit einer einzigen VABO-Klasse. Aber was bedeutet eigentlich VABO? Hinter der Abkürzung verbirgt sich folgende Schulart: Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen für Schülerinnen und Schüler ohne Deutschkenntnisse.

Ein knappes Jahr später, gab es bereits drei Klassen, in denen die Schüler, zumeist junge Männer, die deutsche Sprache erlernen. Insgesamt werden zumeist hoch motivierte Schüler aus ganz unterschiedlichen Nationen unterrichtet: Neben Flüchtlingen z.B. aus Syrien, Eritrea und Afghanistan besuchen auch Jugendliche aus EU-Staaten wie Rumänien, Italien und Polen diese Klassen.

Zusätzlich zu dem vorrangigen Erwerb der deutschen Sprache bilden die berufs- und lebensweltbezogenen Lernfelder einen Schwerpunkt des Unterrichts. Hier werden die Schülerinnen und Schüler auf die Ausbildungen sowie die Berufswelt vorbereitet, z.B. in den Lehrküchen und im hauswirtschaftlichen Bereich unserer Schule. Die Lernfelder, aber auch Erkundungen beim Mobilitätstraining (z.B. auf dem Wochenmarkt) oder eine Stadtrallye zum Kennenlernen der neuen Heimat bieten gute Möglichkeiten, der deutschen Kultur zu begegnen.

Ein empathischer und humorvoller Umgang sowie hohe Flexibilität aller Beteiligten sind speziell in diesen Klassen wichtig, um die Schüler auf dem Weg des Deutschlernens zu begleiten.

Unser Ziel ist es auch, die ausländischen Lernenden weiterhin mit dem Schulalltag der anderen Klassen in Verbindung zu bringen und in den Kreis der deutschen Jugendlichen verstärkt einzubinden.