Skip to main content

Das erweiterte Unterrichtsangebot umfasst:

 

Bildende Kunst

 

Das Wahlpflicht-/Wahlfach „Bildende Kunst“ wird an der LBS ab der Eingangsklasse bis zum Abitur in der Jahrgangsstufe 2 unterrichtet und kann daher an der LBS als einziger Schule im Beruflichen Schulzentrum, unter bestimmten Voraussetzungen, als fünftes mündliches Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

Inhaltlich beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler im Kunstunterricht mit den Themenschwerpunkten Grafik, Malerei, Plastik, Architektur, Fotografie und Design. Viele praktische Aufgabenstellungen bieten Gelegenheit sich mit den künstlerischen Darstellungsformen zu beschäftigen: z.B Bleistift- und Kohlezeichnungen, Acrylbilder, Skulpturen, Collagen und Drucke entstehen auf kreative Weise und die Schülerinnen und Schüler lernen so den Umgang mit unterschiedlichen Farben und Materialien.

Ausstellungsbesuche und eigene Ausstellungen auch außerhalb des Schulhauses runden den Kunstunterricht ab. Interessante Gesichtspunkte aus der Kunstgeschichte werden besprochen und auch moderne Kunstströmungen wie Street Art oder Digital Art fließen in den Unterricht ein. Alle interessierten und kreativen Schülerinnen und Schüler sind herzlich willkommen am Kunstunterricht der Luise-Büchner-Schule teilzunehmen, auch wenn an der zuvor besuchten Schule kein Kunstunterricht besucht wurde.

 

 

Vorbereitungskurs auf das Cambridge English Advanced Certificate

 

Seit dem Schuljahr 2015/2016 bietet die Luise-Büchner-Schule für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe einen drei Halbjahre umfassenden Kurs zur Vorbereitung auf das Cambridge English Advanced Certificate an. Die Prüfung selbst wird von einem Cambridge Prüfungszentrum, z.B. in Karlsruhe, abgenommen und ist gebührenpflichtig.

Warum diese Zusatzqualifikation?

Das Cambridge English Advanced Certificate wird von Universitäten weltweit anerkannt und gilt als Sprachnachweis für englischsprachige Studiengänge, zum Beispiel auch im europäischen Ausland.

5 Millionen Kandidaten absolvieren diese Prüfung weltweit und viele Kultusministerien empfehlen, dass Schülerinnen und Schüler diese Zusatzqualifikation ablegen.

Mit diesem Zertifikat werden Fremdsprachenkenntnisse objektiv bestätigt und sie ergänzen somit Schulabgangszeugnisse.

Mit dieser Zusatzqualifikation haben Schüler Vorteile bei Bewerbungen und beim Hochschulzugang, sie sind auf eine Auslandsstudium oder auch die Arbeit im Ausland vorbereitet und natürlich färbt die zusätzliche, intensive Beschäftigung mit der Fremdsprache auf den Erfolg im Englischunterricht ab.

Wir arbeiten in kleiner Runde zwei Unterrichtsstunden in der Woche an dem Ziel der Zertifikatsprüfung. Kein Schüler ist verpflichtet, an der Prüfung teilzunehmen, denn der Prüfungserfolg hängt natürlich auch von der Eigeninitiative und Disziplin ab, mit der jeder Schüler, jede Schülerin das Ziel verfolgt.
Die Prüfung findet nicht bei uns im Hause statt, sondern zentral in Karlsruhe oder Stuttgart und ist kostenpflichtig.

Nutzen Sie dieses Angebot, denn die Vorbereitungskurse auf dem „freien Markt“ sind sehr teuer. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 

Sondergebiete der Ernährungswissenschaft (SEW)

 

Seit September 2013 gibt es an unsere Schule das zweistündige Wahlfach "Sondergebiete der Ernährungswissenschaft" - kurz SEW, welches manche Besonderheit aufweist:

Die erste Besonderheit ist, dass SEW nicht nur von Schülern des EG, sondern auch des SGGS belegt werden kann, also schulartübergreifend unterrichtet wird. Da es zum Wahlpflicht-/Wahlbereich gehört, ist die Kursgruppe meist klein und so können auch individuelle Wünsche stärker berücksichtigt werden.

Die zweite Besonderheit ist, dass SEW in verschiedenen Modulen angeboten wird, d.h. dass in den Kursen möglich ist, je nach Interesse die Lehrplaneinheiten selbst auszuwählen und es bleibt auch noch Raum für Vorschläge der Schülerinnen und Schüler.

Die Themen sind aktuell nahe an der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler.
So geht es zum Beispiel um Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit, Ernährung und Psyche, Ernährung und Nachhaltigkeit.
Ebenso um Diätenwahn, Sportlerernährung sowie um Hunger in Entwicklungsländern.
Aber es wird nicht nur theoretisch gearbeitet. Mit Betriebsbesichtigungen, sensorischen Tests und als "Topfgucker" im SEW-Kochkurs auch fließen auch Praktische Inhalte ein.

Die dritte Besonderheit ist, wenn SEW ab der Eingangsklasse gewählt wurde, man es als 5.Prüfungsfach im Abitur (mündliche Präsentationsprüfung) wählen kann.