Ein Zeichen für den Frieden

Projektarbeit der Jahrgangsstufe 2 sensibilisiert für den Weltfriedenstag

Der 21. September wurde 1981 von den Vereinten Nationen zum Weltfriedenstag erklärt. Das Ziel der Einführung dieses „Gedenktages“ ist es, die Idee des Friedens länder- und völkerübergreifend in das Bewusstsein der Menschen zu rücken und gleichzeitig zu stärken.
Anknüpfend an diese Grundüberzeugung gestalteten die Italienisch- und Spanischklassen der Jahrgangsstufe 2 der Luise-Büchner-Schule Freudenstadt (LBS) unter Anleitung ihrer Lehrerinnen Teresa Wolf und Corina Fritsch ein Projekt zu diesem hochaktuellen Themenkomplex.

Das Projekt gliederte sich dabei drei Teilprojekte: Zunächst gestalteten die Schülerinnen und Schüler der drei Klassen jeweils ein großformatiges Plakat mit einer speziellen Botschaft für die Schulgemeinschaft. Der Inhalt sowie die Gestaltung wurde in der Klassengemeinschaft erdacht und umgesetzt. Unterstützt bei der Arbeit wurden die Schülerinnen und Schüler von Kunstlehrerin Anke Menze, wenn es um die Arbeit mit Acrylfarben und dem speziellen Untergrund der Plakate ging.
Der zweite Teil bestand darin, dass sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen mit berühmten Persönlichkeiten oder Organisationen beschäftigten, die sich in besonderer Weise durch ihre Bemühungen um den Frieden verdient gemacht haben resp. machen, und zu diesen Plakate erarbeiteten. Die dabei entstandenen Arbeiten, die beispielsweise Jane Addams, Mahatma Gandhi oder Ärzte ohne Grenzen thematisieren, sind zusammen mit den Großplakaten im Foyer der LBS in den folgenden Wochen ausgestellt.
Um den länder- und völkerübergreifenden Charakter dieses Tages zu würdigen, wählten die Schülerinnen und Schüler zudem noch drei Mottos resp. Zitate zum Themenkomplex Frieden aus, welche sie in zahlreiche Sprachen übersetzten und im gesamten Schulgebäude der LBS aufhängten, um jeden Vorbeilaufenden zum Nachdenken anzuregen.

Getreu den Worten Mahatma Gandhis „Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen“ so hat dieses facettenreiche Projekt der Schülerinnen und Schüler einen wichtigen Schritt für die Aufrechterhaltung und Stärkung der Idee des Friedens an der LBS und darüber hinaus geleistet.