Skip to main content

„Volles Korn voraus!“ – Kinder werden auf den „Schlaufuchstagen“ zu kleinen Forschern

Erstellt von Rg, Go |

Unter dem Motto „Volles Korn voraus“ nahmen das Berufskolleg II Gesundheit und Pflege sowie die Jahrgangsstufe 1 des Ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums (EG) unter Anleitung von Frau Gisela Reichhuber und Herrn Christian Groß mit einem Workshop auch an den diesjährigen „Schlaufuchstagen“ teil.

Um die Vielfalt der Naturwissenschaften näher kennenzulernen, wurden die 4- bis 9-Jährigen mit ihren Kindergartengruppen und Schulklassen aus den umliegenden Gemeinden bereits zum dritten Mal ins Freudenstädter Kurhaus eingeladen. Zum diesjährigen Angebot zählten 24 verschiedene Workshops, die von unterschiedlichen Betrieben, Schulen und Institutionen durchgeführt wurden.

Im Workshop „Volles Korn voraus“ der Luise-Büchner-Schule wurde Wissenswertes zum Thema Getreide ausgearbeitet, um mit Experimenten und Spielen den Kindern die Möglichkeit zu geben, selbst als kleine Forscher und Getreidedetektive zu agieren. In diesem Alter sind Kinder von Natur aus so neugierig und motiviert, dass sie Dingen eigenständig auf den Grund gehen möchten. Damit bringen sie die richtige Voraussetzung mit, um Getreidearten zu unterscheiden, um den Aufbau eines Korns zu untersuchen, Stärke nachzuweisen, aus Getreide Mehl zu machen oder zu klären, warum ein Teig aufgeht.

Bei einem Memory und einem Zuordnungsspiel konnten die Kinder ihr Wissen über verschiedene Getreidesorten testen. Für einige Kinder aus der 2. und 3. Klasse passte dieses Thema genau zu dem Stoff, der gerade in der Schule durchgenommen wurde. Etwas zum Anfassen gab es bei der Station rund um unterschiedliche Mahlprodukte wie Mehl, Schrot oder Dunst. Auch wurde den Kindern gezeigt, wie diese Produkte selbst hergestellt werden können. Richtig chemisch wurde es bei dem Nachweis von Stärke in Lebensmitteln. Dort konnten die Kinder auch den Versuch selbst durchführen und hatten anhand einer Farbreaktion schnell das Ergebnis: keine Stärke = gelb, Stärke vorhanden = violett. 

Das Highlight der Versuche war die Frage, warum sich ein Luftballon mit Hilfe von Hefeteig aufblasen lässt. So konnte gezeigt werden, was bei Pizza- oder Kuchenteig passiert und warum die Mütter diesen oft an die Heizung stellen. Mit einem detektivischen Blick durch die Lupe zeigten die Schülerinnen und Schüler des EGs den Kindern, wie ein Getreidekorn von innen aussieht und was es mit den Begriffen Vollkornmehl oder Weißmehl auf sich hat. Ein Schätzspiel gab es bei dem Thema „Wie viele Ballaststoffe sind im Brot?“: Die Kinder konnten mithilfe von Karten zeigen, wie viele Scheiben Vollkorn- oder Weißbrot jemand essen muss, um seinen Bedarf an Ballaststoffen zu decken – mithilfe einer Nährwerttabelle können Sie, liebe Leser, es auch gerne einmal selbst ausrechnen.