Skip to main content

Spektakuläre Rettungsübung am Berufsschulzentrum Freudenstadt

Erstellt von Go |

Am 22. November 2018 fand auf dem großen Pausenhof der Beruflichen Schulen Freudenstadt eine aufwändige Rettungsübung statt, an der sowohl die Feuerwehr, das DRK als auch die Polizei und die Gründler-Stiftung beteiligt waren.

Zur Simulation der Rettungsübung wurde auf den Pausenhof bei der Luise-Büchner-Schule in Unfallfahrzeug gestellt. In den beschädigten Wagen wurden zudem zwei Schülerinnen des Berufskollegs II als verletzte Personen – hier natürlich nur als „Schauspielerinnen“ – gesetzt. Eine weitere Schülerin war als Augenzeugin beteiligt. Die Autofahrerin erlitt durch den Aufprall eine Platzwunde an der Stirn und hatte starkes Nasenbluten. Die Beifahrerin klagte über Gefühllosigkeit in den Beinen und wies ebenfalls eine Platzwunde am Kopf auf. Die Augenzeugin erlitt dagegen einen Schock, wurde jedoch nicht verletzt.

Zuerst traf das DRK-Team der Helfer vor ORT (HvO) ein, um die Erstversorgung der drei Beteiligten durchzuführen. Unverzüglich folgte das Eintreffen der Rettungssanitäter, um die verletzten Personen zu versorgen. Daraufhin kam auch die Feuerwehr, die das Fahrzeug ursprünglich aufschneiden wollte, hinzu. Während der Vorbereitung dazu, musste die Feuerwehr zu einem „Real-Einsatz“ wieder abrücken. Zum Schluss traf das Gründler-Fahrzeug ein, um die Rettungssanitäter zu unterstützen und gegebenenfalls zusätzliche Materialen bereitzustellen.

Wir danken der Feuerwehr, der Polizei, dem DRK-Team, der Gründler-Stiftung und den vielen freiwilligen Helfern und hoffen, dass niemand jemals von einer solch dramatischen Situation selbst betroffen sein wird!