Skip to main content

Kurzweilige und abwechslungsreiche Studienfahrt der Eingangsklassen EG/SG nach Nürnberg

Die zur festen Tradition gewordene Studienfahrt der Eingangsklassen des ernährungswissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Gymnasiums führte auch dieses Jahr wieder – vom 4. bis 7. Dezember 2018 – nach Nürnberg.

Gemeinsames Gruppenbild aller Eingangsklassen mit den begleitenden Lehrkräften vor der Jugendherberge in Nürnberg

Bereits kurz nach ihrer Ankunft nahmen die Schülerinnen und Schülern – begleitet von ihren KlassenlehrerInnen – an einer interessanten Stadtführung teil. Nach dem Kofferauspacken und einem gemeinsamen Abendessen in der Jugendherberge nutzten viele von ihnen die Gelegenheit, auf den berühmten Christkindlesmarkt zu gehen, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Am Mittwoch fuhren die Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern nach dem Frühstück zum Reichsparteitagsgelände, auf dem sie eine sehr informative Führung bekamen; anschließend besuchten die Gruppen das dortige Dokumentationszentrum, in dem sie durch Bilder und Audio-Guides weitere Hintergrundinformationen über die Zusammenhänge der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erhielten.

Am nächsten Tag besichtigten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Ausstellungen: Einige machten im Turm der Sinne neue Erfahrungen über Sinnestäuschungen, andere ließen sich im Spielzeugmuseum verzaubern oder sammelten interessante Eindrücke im Neuen sowie im Germanischen Museum. Im Rahmen des Abendprogramms konnten sie im Planetarium Neues über das Weltall erfahren; als Alternative wurde ein gemeinsamer Kinobesuch angeboten.

Bevor die Klassen am Freitag das schöne Nürnberg wieder verließen und Richtung Heimat fuhren, konnten sie sich in Kleingruppen durch das Dürer-Haus, den Kunstbunker oder den Felsenkeller führen lassen und bekamen zum Schluss noch einmal großartige Sehenswürdigkeiten Nürnbergs zu Gesicht.

Die Studienfahrt war aufgrund des abwechslungsreichen Programms kurzweilig und beeindruckend. Sie hat sowohl den Zusammenhalt der einzelnen Klassen als auch die Gemeinschaft der Jahrgangsstufe insgesamt gestärkt.