Skip to main content

Festliche Atmosphäre statt Gruselstimmung bei der Verabschiedung des Berufskollegs 2 im ehemaligen Grandhotel „Waldlust“

28 Schülerinnen und Schüler des BK2 der Luise-Büchner-Schule Freudenstadt nahmen am Freitag, den 12. Juli 2019, in feierlichem Rahmen und voller Stolz ihre Fachhochschulreife entgegen.

Bei der diesjährigen Verabschiedung der FH-Absolventen des Berufskollegs 2war alles ein wenig anders: Nicht nur die für die Feierstunde auserwählte Lokalität, das aus dem Schwarzwaldkrimi und anderen Fernsehbeiträgen bekannte Freudenstädter „Grusel-Hotel“, kann als außergewöhnlich angesehen werden. Auch dass Ilona Gasser die letzte Festrede in ihrem Amt als Abteilungsleiterin gehalten hat, machte diesen Abend zu etwas Besonderem. So zitierte sie vor ihrem Übertritt in den wohlverdienten Ruhestand Hesses „Stufen“. Mit den Verszeilen des Calwer Dichters spielte Gasser einerseits auf das Ende der letzten zwei Jahre Berufskolleg – sowohl aus Schüler- als auch aus Lehrersicht – sowie auf das Ende ihres 40-jährigen Schuldienstes an. Andererseits betonte sie den Neuanfang, der auf alle warte: Sei es ein Studium, eine Ausbildung oder eine Reise nach der bestandenen FH-Reife, seien es die neuen BK-Schüler für die Lehrkräfte oder sei es ihr neuer Lebensabschnitt ohne festgeschriebenen Tagesablauf – und ohne Wecker am Morgen.

Neben einer berührenden Gesangseinlage der Abschlussschülerin Evelina Heidt war dieses Jahr auch die Ansprache des Klassenlehrers besonders: Im Gegensatz zu vorherigen Jahren wählte Christian Groß weder eine Sportmetapher noch einen Liedtext als Leitfaden. Mit dem Spruch „Ich habe das Meinige getan, tun Sie jetzt das Ihre“ griff auch er auf einen deutschen Schriftsteller zurück. In Anlehnung an Friedrich Schiller resümierte Groß das Gefüge von Schülern, Lehrern und Eltern. Denn nicht nur die Absolventen hätten ihre Aufgabe erfüllt, weshalb die Klassen- und Fachlehrer sie nun verabschieden könnten. Ebenso begleiteten die Eltern ihre Kinder durch mindestens drei unterschiedliche Schularten und unzählige Leistungsmessungen, sodass die jungen Erwachsenen nun eigene Wege einschlagen oder in die große weite Welt entlassen werden könnten. Sein Dank galt abschließend Ilona Gasser für ihre stets engagierte und das Berufskolleg nachhaltig prägende Arbeit.

Als Höhepunkt des Abends galt dann die feierliche Übergabe der Fachhochschulreifezeugnisse: Emily Harter und Aileen Zimmermann wurden für ihre besonders guten Leistungen jeweils mit einem Preis geehrt. Eine Belobigung für einen Gesamtdurchschnitt zwischen 1,8 und 2,2 erhielten zudem Nina Bertes, Evelina Heidt, Darja Holzberger, Julia Mäder, Victoria Müller, Nadine Schwenk, Chiara Stock und Linnea Wendel. Abgerundet wurde der Festakt durch eine Rede der beiden Klassensprecherinnen, Michèle Fenske und Katja Waidelich.

Den Rahmen der gesamten Veranstaltung bildete ein äußerst abwechslungsreiches, von der Abschlussklasse selbst gestaltetes Programm, durch das Jasmin Schwald und Evelina Heidt gekonnt führten. Zum Abschluss überraschten die Berufskollegschüler die Anwesenden mit dem gemeinsam vorgetragenen Song „Together“ sowie mit einem weiteren literarischen Kunstwerk. Lisa Günter würdigte all ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in einem eigenen Gedicht. Bevor das reichhaltige Fingerfood-Buffet eröffnet werden konnte, persiflierte die Abschlussklasse noch die verschiedenen Fachlehrer auf charmante Art und Weise in selbst gedrehten Videosequenzen.