Skip to main content

26. Landesleistungswettbewerb der Hauswirtschaft an der Luise-Büchner-Schule

„Hauswirtschaft – Nachhaltigkeit im Fokus! Unter diesem Motto stand der 26. Landesleistungswettbewerb für Auszubildende der Hauswirtschaft, der auch in diesem Jahr wieder von der Luise-Büchner-Schule ausgerichtet wurde. Zehn angehende Hauswirtschafterinnen aus ganz Baden-Württemberg nahmen am 23. und 24. Oktober 2019 daran teil.

Sie hatten sich aufgrund ihrer Ergebnisse der Zwischenprüfung und ihrer schulischen Noten im zweiten Ausbildungsjahr für diesen Wettbewerb qualifiziert. An zwei Tagen lieferten sich die Teilnehmerinnen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen; sie bewältigten vielfältige Aufgaben und stellten dabei ihr Können in den Disziplinen Teamarbeit mit Nahrungszubereitung und Präsentation/Kundengespräch unter Beweis.

Der Festakt wurde mit einem musikalischen Beitrag der Oberstufenschülerin Bengi Sen am Klavier eröffnet. Schulleiter Klaus Schierle hob in seiner anschließenden Begrüßungsrede hervor, dass der Landeswettbewerb an der Luise-Büchner-Schule bereits Tradition sei, und diese selbst schon einige Preisträger hervorgebracht habe. Zwar sei die hauswirtschaftliche Abteilung an der Schule nicht allzu groß, dafür aber von hoher Qualität. Im Zuge dessen gratulierte er den Teilnehmerinnen zu ihren herausragenden Leistungen und sprach allen seinen Lehrkräften, die zum Gelingen des Wettbewerbs im Einsatz waren, seinen Dank für ihr Engagement und ihre pädagogische Arbeit aus. Allerdings kritisierte er auch die mangelnde Unterstützung seitens der Politik, was diesen Berufszweig anbelange.

Der Gratulation schloss sich Frau Staatssekretärin Bärbl Mielich (Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg) an, die als Vertretung von Minister Manfred Lucha, MdL, ein Grußwort überbrachte.

Die Siegerehrung nahm Anita Munz vom Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe vor. Den ersten Platz belegte Myriam Weber (Luise-Büchner-Schule/ Ausbildung auf dem Bauernhof Stahl in Mühlacker), gefolgt von Stefanie Walz (Hedwig-Dohm-Schule Stuttgart/ Ausbildungsbetrieb Diakonissen Mutterhaus Aidlingen) und Anna Vollmer (Laura-Schradin-Schule Reutlingen/ Ausbildungsbetrieb Max-Planck-Haus Tübingen). Die drei Siegerinnen erhielten vom Verbund der Volks-und Raiffeisenbanken im Landkreis Freudenstadt jeweils fünfzig Euro und einen Blumenstrauß. Die beiden Bestplatzierten qualifizierten sich außerdem für die Teilnahme an der Deutschen Juniorenmeisterschaft am 20./21.03.2020 in Lübeck. Zudem wurden folgende Sonderpreise vergeben: Myriam Weber überzeugte bei der Präsentation und im Kundengespräch. Als bestes Team zeichneten sich Ina Ehe(Landesakademie für Musizierende Jugend, Ochsenhausen), Sabrina Peter(Tagungszentrum Bernhäuser Forst) sowie Petra Rapp(AWO-Seniorenzentrum am Stadtpark, Villingen-Schwenningen) aus. Sarah Schatz (Waldschulheim Burg Hornberg) erhielt den Sonderpreis im Bereich Nahrungszubereitung.

Ein musikalischer Beitrag des Oberstufenschülers Dominik Zarychta am Klavier und das von allen Teilnehmerinnen des Landesleistungswettbewerbs erstellte Buffet rundeten die gelungene Veranstaltung ab. (Bc, Bp)